Wir haben eine Schnitzeljagd mit vielen Stationen rund um das RTZ und in den näheren Rheinbogen vorbereitet! Dabei geht es über Stock und Stein, mit viel Spiel und Spaß; ausklingen werden wir im Reiterstübchen mit einer Siegerehrung!

Wir brauchen:

  • Euch als Teilnehmer, gerne auch Geschwister, Eltern, Familie
  • Euch als Helfer an einer Station
  • ein Boccia-Spiel und eine Kinder-Dartscheibe: wer hat so was und könnte es uns ausleihen? Bitte Martina oder Ursula ansprechen!
  • Den ein oder anderen Kuchen oder Salat für die anschließende Siegerehrung

Macht mit und tragt Euch bitte in die Teilnehmerliste am schwarzen Brett ein! DANKE!

Zur Info: Die Reithalle ist am 16.09.2017 zwischen 14 und 17 Uhr nur eingeschränkt zu nutzen. Wir starten und enden in jedem Fall in der Reithalle, bei schlechtem Wetter müssen wir alle Stationen in die Halle verlegen – bei schlechtem Wetter wäre dann eine Nutzung der Halle durch Reiter nicht möglich.

Wir hoffen auf gutes Wetter!!!

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
(Albert Schweitzer)


 

Der Vorstand und die Mitglieder des Reit-Therapie-Zentrums Weißer Bogen e.V.
nehmen Abschied von

Annemarie Kettner
geboren am 12.12.1918, gestorben am 20.07.2017

Frau Kettner war Mitgründerin und Wegbegleiterin unseres Vereins. Wir sagen Danke für viele Jahre
des Einsatzes und der Verbundenheit und sprechen ihren Angehörigen unser Beileid aus.

 

Erste Ferienwoche (18.7.-22.07.): Leichter Sitz

Dritte Ferienwoche (02.08.-05.08.): Bodenarbeit

Sechste Ferienwoche (22.08.-26.08.): Außenplätze / Gelände

Die Lehrgänge finden jeweils statt am:

Dienstag, 15 Uhr         

Mittwoch, 17 Uhr                   

Donnerstag, 16 Uhr

Freitag, 17  Uhr

Anmeldung und Details siehe Aushang am "schwarzen" Brett!

rtz pfingsten 2017 53

Zugegeben, die Helferliste hat uns im Vorfeld Sorge bereitet! Umso mehr DANKE an die vielen Helfer, die uns mit Kuchen- und Salatspenden unterstützt haben, an einem der Stände ausgeholfen haben oder sogar das komplette Wochenende mitgemacht haben, die im Verborgenen der Reiterstube den Grill-/Salat- und Kuchenstand mit Nachschub versorgt hatben, die wie angetackert am Abreiteplatz und an der Halle den Schleusendienst verrichtet haben, die die Cocktailbar vorbereitet und unterstützt haben, die im Bierpilz buchstäblich Tag und Nacht bewirtet und gewienert haben. Und an die Organisierer im Vorfeld, an der Meldestelle und Bonkasse. Und DANKE an viele andere, ohne Euren  Einsatz wäre das Fest nicht durchführbar gewesen!

Kern des Pfingstfestes sind natürlich die diversen Reitprüfungen an beiden Tagen. In 10 Prüfungen waren insgesamt 107 Nennungen eingegangen. Neben Reitern des RTZ starteten auch Mitglieder anderer Reitställe aus dem näheren und weiteren Umfeld. Die Richterin Isabel Israel ist dem RTZ bereits seit vielen Jahren treu, kennt unsere Besonderheiten und so haben auch erstmalige Turnierstarter die Möglichkeit, in einer guten Atmosphäre zu starten. Publikumsmagneten sind natürlich immer die Springprüfungen am Sonntag, der Geschicklichkeitswettbewerb, der Fun-Trail und Jump & Run.
rtz pfingsten 2017 71

Wer startet, möchte natürlich auch so gut wie möglich platziert abschließen und wir gratulieren herzlich allen, die dieses Ziel erreicht haben! Für unsere Schulpferde, die in erster Linie Therapiepferde sind und auch in den Schulpferdereitstunden eingesetzt werden, ist die Teilnahme an einem Turnier natürlich eine Ausnahmesituation und wir freuen uns, dass unsere Reiter und auch die Pferde das so gut gemeistert haben. Lobend erwähnen möchten wir aber auch einen Reiter, der beim Geschicklichkeitswettbewerb unser größtes Schulpferd ritt: Odin fand die Atmosphäre und den aufgebauten Parcour so beunruhigend, dass er ganz besonders viel Bedenkzeit benötigte. Statt weiter "auf Sieg" zu reiten, nahm sich der Reiter zurück und gab ihm alle Zeit der Welt. Geschafft haben die beiden das dann gemeinsam, bisschen langsamer als eigentlich gedacht, aber mit viel Geduld. Das wird nächstes Jahr sicher schneller klappen. Wir sind ja doch ein Therapie-Zentrum, auch für Pferde....

Tradition ist inzwischen auch unsere Saloon-Party am Samstag abend. Nach einer kurzen Umbauphase - "Alles von draußen muss in die Halle!" - startete eine gesellige Party mit DJ, kleinen spontanen Line-Dance-Einlagen (nächstes Jahr mehr!) und Tanz.
Für das leibliche Wohl war durch Kuchentheke, Popcorn-Stand, Grill und Reibekuchen gesorgt. Dank des tollen Wetters fanden auch viele Ausflügler ihren Weg nach Weiß, die Kinder tobten auf der Hüpfburg, ließen sich schminken oder bastelten und malten. Holzpferd Paula hatte viel zu tun, das Ponyreiten am Sonntag war für viele allzu schnell vorbei.

Ebenfalls am Samstag fand das alljährliche Hunderennen in der Halle statt: Die Hunde starten in kleinen Gruppen, die besten starten dann erneut gegeneinander - gefordert ist hierbei natürlich ein gutes Hunde-Halter-Team und die Sieger bekamen eine Schleife und Leckerchen für die Fellnasen-Teilnehmer.

Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr das Pfingstfest im RTZ wieder gut besucht war, unser Erste-Hilfe-Koffer nichts zu tun hatte, die Stimmung viel gelobt wurde!

Ganz tolle Bilder hat Thomas Leege gemacht - siehe "Bildergalerie"! Schaut mal rein, es folgen noch welche in den nächsten Tagen!!!

Bis nächstes Jahr! Horrido!


rtz pfingsten 2017 78rtz pfingsten 2017 123rtz pfingsten 2017 134rtz pfingsten 2017 146rtz pfingsten 2017 153rtz pfingsten 2017 109rtz pfingsten 2017 152

 

 

 

 

 

 Das Pfingstfest naht und die Spinnweben müssen weichen!

Die Jugendwarte hatten zum Putz- und Streichtag gerufen und am 20.05.2017 ging es um 12 Uhr los: Die Trensen und Sättel wurden gesäubert und gefettet, die Sattelkammer unglaublich klasse aufgeräumt, die Tränken und Futtertröge geschrubbt, die Abschwitzdecken und Bürsten & Co. gewaschen, die Putzkästen geschrubbt und neu bestückt, der Schrank im Stall gesäubert und am Ende fand sich doch tatsächlich noch jemand fürs Fenster und Spiegel putzen - großartig. In der Scheune agierte das Team der springbegeisterten Mädels und schmirgelte die Stangen ab und strich sie wieder an - sie sehen fast wie neu aus, und die Arbeit hat sich gelohnt!

DANKE an alle, die geholfen haben und die Helfer mit Kuchen und Melone versorgt haben!!!! Die tollen Bilder findet Ihr in der Bildergalerie!!!

 

 

am 3. und 4. Juni 2017

 

Am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag findet unser Reitfest statt!
Die Ausschreibung finden Sie hier!

Die Kopfnummern und die Zeiteinteilung finden Sie hier!

Am Samstag beginnen wir ab 11 Uhr mit diversen Dressur­prüfungen – abends findet auch dieses Jahr wieder unsere Saloon-Party statt mit Caipi, Longdrinks und Musik vom DJ

Am Sonntagvormittag geht es mit einem Frühschoppen weiter, danach starten die Springprüfungen – in der Pause gibt es wieder die Möglichkeit zum Ponyreiten und auch unser Hunderennen findet wieder statt.

Natürlich haben wir an beiden Tagen ein Rahmenprogramm für die ganze Famlie vorbereitet: Hüpfburg, Torwandschießen, einen Kinderschminkstand und eine Bastelecke. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Würstchen und Steaks vom Grill, leckere Salate sowie Kaffee und Kuchen…

Zeiteinteilung finden Sie hier!

 

Wir brauchen Eure Hilfe!

  • Macht mit bei den Reiterwettbewerben – wenn Ihr Fragen habt, hilft Michael Battermann weiter!
  • Wir benötigen Helfer beim Auf- und Abbau und an den diversen Stationen – am schwarzen Brett hängen (noch nicht) Helferlisten mit noch vielen freien Zeiten! Bitte tragt Euch ein !
  • Außerdem freuen wir uns über Kuchen- und Salatspenden für das Buffet!

 

 

 

 

Alle Lehrgangsteilnehmer haben bestanden!

6 Teilnehmer hatten sich in den Spring- und Cavalettistunden und in den Osterferien in Theorie und Praxis auf die Prüfungen vorbereitet und am 3. Mai 2017 war es endlich soweit. Die Richter Frau Lange und Herr Manherz nahmen Prüfungen ab für

  • Basispass Pferdekunde (alle Teilnehmer)
  • Longierabzeichen (LA5): Anne Heydenreich, Hannah Strobl
  • Reitabzeichen (LA7): Charlotte Wrobel, Lena Engels
  • Reitabzeichen (LA5): Anna Klieber, Jaap Schäfer, Hannah Strobl

Wir danken herzlich den Richtern, Michael Battermann und Regina Theilen für die sehr gute Vorbereitung, den Teilnehmern für ihren Fleiß und natürliche den tollen Pferden! Nach der Prüfung wurden die Urkunden überreicht und danach konnten sich alle Beteiligten an dem mitgebrachten Buffet stärken.

Die Bilder findet Ihr in der Bildergalerie!

 

weihnachtsfeier2016Im Vorfeld wurde geübt, am Vorabend des ersten Advents die Halle dank vieler Helfer schnell & schön geschmückt und am 4. Dezember 2016 konnte dann die Weihnachtsfeier des RTZ starten:

Sigrid Hein und Michael Battermann hatten mit den Voltigierkindern geübt und Antonia, Linus, Lissie, Anna, Cathee, Leah und Sophie eröffneten mit Edda die Feier. Konzentriert zeigen sie, was sie in den letzten Monaten geübt haben und die Fortschritte waren sehenswert!

Danach starteten die Reitschüler Sopie mit Farell, Jule mit Flicka, Jaap mit Sascha, Clara mit Odin, Aliccia mit Tine und Leah mit Edda. Für viele der Reiter und auch der Pferde war es der erste Start bei einer solchen Veranstaltung mit vielen Zuschauern, der geschmückten Halle, Musik, vielen Geräuschen aus der Reiterstube und viel Nervosität in Stallgasse und Reithalle. Sogar Kostüme waren besorgt worden, manche rutschfester als andere..., aber die einstudierte Übung klappte bis auf kleine Unstimmigkeiten (links, LINKS, das andere LINKS....) - wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!!!

Den Abschluss bildeten Ellen Parsch mit Murphy und Alex Rottscheidt mit Caoimhe mit einer Springvorführung, die vielen Reitern Lust auf die Cavaletti- oder Springstunde machte!

Die Zuschauer vergnügten sich auf der Tribüne oder in der Reiterstube - hier gab es wie immer die gefüllten süßen Teller, Kakao, kalte Getränke, Kaffee und Glühwein.

Eine Weihnachtsfeier ohne Nikolaus - auf gar keinen Fall! Unserer kam durch die Halle spaziert, erschöpft von seiner weiten Reise aus den Tiefen der eifler Täler und mit seinem herrlichen Eifel-Slang berichtete er in herrlicher Reimform vom RTZ-Jahr aus Pferdesicht - sehr schön! Allen Kindern hatte er natürlich einen Schoko-Nikolaus mitgebracht und auch die etwas größeren bekamen einen ab.

Wir danken allen Kaffeekochern, dem Thekenteam, den Reitlehrern, dem Nikolaus, den Gedichteschmieden, den Reitern und Voltigieren, den Einkäufern und Schmückern und allen, die ich jetzt vergessen habe,  für Euren Einsatz!!!!

susann

Susann Eichhorst ist am Freitag, 21. Oktober 2016 nach schwerer Krankheit gestorben. Wir sind sehr traurig und fühlen mit ihren Freunden und ihrer Familie.

Susann hat von 2009 bis 2013 im Reit-Therapie-Zentrum Weißer Bogen e.V. als Reitlehrerin gearbeitet und führte zusammen mit Ursula Schmitt den Schulbetrieb des Vereins. Mit Herz, Sachverstand und Gefühl hat sie unsere Reiter betreut und angeleitet und hatte auch das Wohl unserer Schulpferde im Auge. Ihre ruhige Art war besonders und wohltuend für uns alle. Sie hatte für jeden Ratsuchenden ein offenes Ohr und einen guten Rat.

Ein besonderes Anliegen war ihr die Integration von behinderten Menschen in unseren Vereinsalltag. Dabei war ihr oft auch ihre Hündin Motte eine besondere Hilfe - Susann und Motte gehörten zusammen und dazu.

Das hat sich auch nach ihrem Weggang nicht geändert. Sie war immer ein gern gesehener Gast, ob auf unserem Pfingstfest oder auch nur so. Viele von uns haben weiterhin Kontakt zu ihr gehalten und wir werden sie so in Erinnerung behalten wie wir sie kennenlernen durften.

Wir werden Susann ein ehrendes Gedenken bewahren.


006

Am 17. September 2016 war es wieder soweit: Der Stallcup startete um 14 Uhr und der Nervenkitzel war: Wer kommt, wer hilft, wer macht mit? Um 14.15 Uhr waren alle Gruppen eingeteilt, die Stationen hatten einen Betreuer, der mit Klemmbrett auf die Spieler wartete und die Spielerei konnte beginnen:

Jedes Team bestand aus 5 - 6 Spielern, gemischt aus behinderten und nicht behinderten Reitern und Voltigierern, Eltern, Geschwisterkindern und Gästen. Linus feierte seinen Geburtstag bei uns und brachte seine Gäste gleich mit - DANKE dafür! Es gab 9 Spielestationen, die sehr unterschiedliche Anforderungen stellten, mal mehr Geschicklichkeit, mal mehr Pferdewissen. Für alle war etwas dabei und in die Bewertung wurde maßgeblich eingezogen, wie sehr die behinderten Teammitglieder in die Bewältigung der Aufgaben einbezogen wurden. Einige wenige Spiele laufen auf Zeit, bei den meisten können sich die Teilnehmer in Ruhe damit auseinandersetzen und auch mal diskutieren oder im Stall nachsehen; es entsteht keine Hektik, kein Leistungsdruck, alle haben Spaß und das ist das Ziel dieser - wie wir finden - ganz besonderen Veranstaltung. Viele kannten sich ohnehin, die anderen lernten sich im Verlauf des Spielecups oder danach kennen: Im Reiterstübchen wurde der von den Eltern mitgebrachte Kuchen genussvoll verzehrt und viele Gespräche wurden geführt.

Zum Schluss gab es dann noch eine Siegerehrung - wobei alle Teilnehmer eine Urkunde und eine Medaille erhalten haben - wer teilgenommen hat, hat eh schon gewonnen!!!

Weitere Bilder in der Bildergalerie!

 

027

 

 

Woche 2 der Sommerferien: Geschicklichkeitsparcour und Bodenarbeit

Dienstag, 19.07.2016           
Mittwoch, 20.07.2016           
Donnerstag, 21.07.2016      
Samstag, 23.07.2016  

Woche 4 der Sommerferien: Stangenarbeit/Cavaletti & leichter Sitz

Dienstag, 02.08.2016           
Mittwoch, 03.08.2016           
Donnerstag, 04.08.2016      
Samstag, 06.08.2016            

Woche 6 der Sommerferien: Satteln, Trensen, Reiten mit Video-Check

Dienstag, 16.08.2016           
Mittwoch, 17.08.2016           
Donnerstag, 18.08.2016      
Samstag, 20.08.2016            

Teilnehmerzahl pro Lehrgang: 4 - 6

Kosten mit Schulpferd: 80 €
Kosten mit Privatpferd: 60 €

Ihr bestellt gerne auch mal online? Und möchtet gerne das RTZ unterstützen? Das geht jetzt wunderbar über www.schulengel.de :


Schritt 1: Einrichtung auswählen: Reit-Therapie-Zentrum Weißer Bogen e.V. in das Feld eintragen
Schritt 2: Shop auswählen (z.B. Amazon, bonprix, Otto und....), geht mit und ohne Registrierung
Schritt 3: Den Erfolg seht Ihr wenige Tage später auf der Schulengel-Einrichtungsseite oder auf unserer Website

Mehr Informationen: https://www.schulengel.de/cms/entdecken/so-gehts/

Ich habe es schon probiert und es klappt wunderbar! Ihr habt Fragen dazu? Rückfragen bitte an Martina Wagner!
(Wenn ich das kann, kann das jeder....)

Am 14. und 15. Mai 2016 war es wieder soweit: Auf dem Gelände des Pflasterhofes feierte das RTZ Weißer Bogen e.V. sein alljährliches Reitfest mit Dressur- und Springwettbewerben und Spaß und Spiel für die ganze Familie

Die Reiter waren natürlich besonders nervös und so machte sich bereits am Freitag geschäftige Nervosität breit. Richtig los ging es dann am Samstagvormittag: Die Pferde durften sich noch einige Stunden auf der Weide entspannen, während der Aufbau in die heiße Phase ging – und um 11 Uhr war alles für den „Ansturm“ bereit. Knapp 120 Reiter hatten sich für beide Tage gemeldet, die Gäste rollten mit Pferdehängern an. Die Pferde waren geputzt und eingeflochten, viele Reiter waren bereits in Schwarz-weiß unterwegs. Auf dem Außenplatz – mit Rheinblick - wurden die Pferde abgeritten, in der Halle fanden die Prüfungen statt, die dank der guten Zeiteinteilung ohne große Verzögerung, aber auch ohne Hektik abliefen. Höhepunkt am Samstag war die Kostümkür, zu denen die Teilnehmer kostümiert erschienen und ihre Dressurvorführung zur selbstzusammengestellten Musik darboten.

Mit dem Wetter hatten wir so gerade noch Glück. Der prognostizierte Regen fiel aus, dafür mochte sich aber auch die Sonne nicht richtig sehen lassen. Die Kinder ließen sich davon nicht abschrecken und ließen die Hüpfburg sp

ringen… Ein Leihgabe vom Haus Lebenshilfe genauso wie die beliebte Torwand des TSV Weiß – DANKE dafür! Wer davon müde war, konnte sich am Malstand oder bei den Schminkmädels entspannen oder auf dem Holzpferd von einer Zukunft im Sattel träumen.

Für den kleinen oder großen Hunger zwischendurch gab es auch etwas: Mitglieder hatten Kuchen und Salate gespendet, es wurde gegrillt, der Bierwagen und auch die Kaffeetheke waren gut besucht. Abgerundet hat das Angebot bereits zum zweiten Mal vom Reibekuchen-Heinz mit seinem Wagen, der auch noch bis tief in die Nacht blieb und brutzelte. Die Saloon-Party war gut besucht: Als Ehrengäste heizten die Queerelas, Frauen-Samba-Gruppe aus Köln, mit ihren heißen Rhythmen ein.

Die Nacht war kurz und am nächsten Morgen ging es für die Frühaufsteher um 8 Uhr weiter. Die Halle wurde leergeräumt, alles draußen wieder aufgebaut, an den Ständen rumorte es auch schon wieder und um 11.30 Uhr ging es mit Ponyreiten los: Schul- und Privatpferde wurden in der Halle geführt und neben den vielen Kindern probierten auch einige Erwachsene die Aussicht vom Pferderücken aus – begeistert waren alle!

Auf dem Außenplatz bereiten sich in der Zwischenzeit die Reiter vor und auch die Prüfungen Springreiter- und Geschicklichkeitswettbewerb und Jump & Run wurden vom Publikum mit großem Interesse verfolgt. Viele Daumen wurden gedrückt, Teilnehmer angefeuert und Teams bejubelt. In der Umbaupause fand dann das Hunderennen statt, an dem sich ein gutes Dutzend Hunde mit ihren Haltern und jeweils einem Helfer beteiligten.

Trotz nicht optimalem Wetters eine gut besuchte und gelungene Veranstaltung – wir danken herzlich den vielen Helfern, ohne die diese nicht zu stemmen wäre und ebenso herzlich unseren Unterstützern: der Kanzlei Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum, der Metzgerei Gillessen, Reitbedarf Dietmüller, Reiter-Keller Frechen.

 

 

am 14. und 15. Mai 2016

 

Am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag findet unser Reitfest statt! Die Zeiteinteilung ist da - die Kopfnummern auch!
Die Ausschreibung finden Sie hier!

 

Am Samstag beginnen wir ab 11 Uhr mit diversen Dressur­prüfungen – abends findet auch dieses Jahr wieder unsere Saloon-Party statt mit Caipi, Longdrinks und Musik vom DJ ! Und die großartigen, wunderbaren, einzigartigen QUEERELAS - Frauensambagruppe aus Köln - werden auf unserer Party spielen. Jetzt schon einmal im voraus ein herzliches DANKE dafür!!!

Am Sonntagvormittag geht es mit einem Frühschoppen weiter, danach starten die Springprüfungen – in der Pause gibt es wieder die Möglichkeit zum Ponyreiten und auch unser Hunderennen findet wieder statt.

Natürlich haben wir an beiden Tagen ein Rahmenprogramm für die ganze Famlie vorbereitet: Hüpfburg, Torwandschießen, einen Kinderschminkstand und eine Bastelecke. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Würstchen und Steaks vom Grill, leckere Salate sowie Kaffee und Kuchen…

Zeiteinteilung finden Sie hier!

 

Wir brauchen Eure Hilfe!

  • Macht mit bei den Reiterwettbewerben – wenn Ihr Fragen habt, hilft Michael Battermann weiter!
  • Wir benötigen Helfer beim Auf- und Abbau und an den diversen Stationen – am schwarzen Brett hängen Helferlisten mit noch vielen freien Zeiten! Bitte tragt Euch ein !
  • Außerdem freuen wir uns über Kuchen- und Salatspenden für das Buffet!

 

 

 

 

Fine

Polnische Stute

Geboren: 2005

fine3

Stockmaß: ca. 1,63 m

Fine ist seit fünf Jahren Schulpferd im RTZ und hat uns viel Freude bereitet. Sie hatte keinen leichten Start, da sie sich zu Beginn

eine Fissur am linken Vorderbein zuzog, die aber komplett ausgeheilt ist. Diese Verletzung ist seitdem nicht mehr auffällig geworden.

Fine geht sehr gerne ins Gelände, wo sie auch flott unterwegs ist. Kleine Sprünge machen ihr ebenso viel Spaß. Die rabenschwarze Stute hat kein weißes Abzeichen. Sie ist kein Anfängerpferd.

Im heilpädagogischen Reiten wurde sie wegen ihrem guten Schritt sehr geschätzt. Ihre Bewegungen sind weich und schön zu sitzen. Sie ist den täglichen Weidegang (auch bei Schnee und Regen) gewohnt. Momentan steht sie in einer Gruppe mit vier weiteren Stuten auf der Weide.

Fine ist inzwischen an ein Vereinsmitglied verkauft worden und genießt das Leben als Privatpferd sehr - das freut uns und wir wünschen der neuen Besitzerin und Fine alles Gute und viel Spaß! Zum Glück sind die beiden nicht weit weg....! 

fine2

fine1

fine4

fine5

 

Dr Jürgen Eltze - unvergessen

Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserem Gründungsvater, Ehrenvorsitzenden und Mitglied Dr. Jürgen Eltze, der am 24.11.2014 verstarb. Dr. Jürgen Eltze

Wir trauern um einen besonderen Menschen, ohne den es das Reit-Therapie-Zentrum Weißer Bogen e.V. nicht geben würde. 

Dr. Eltze war bis zuletzt im erweiterten Vorstand aktiv und hat uns mit Sachverstand, Wohlwollen und Menschlichkeit zur Seite gestanden. Er wird uns sehr fehlen. 

Im Jahr 1971 verankerten 11 Gründungsmitglieder, unter ihnen Dr. Jürgen Eltze als Orthopäde und Sportmediziner, in der Satzung das Therapeutische Reiten nach den Richtlinien des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten als Kern des Vereins. Grundfeste war damals bereits die Integration und der enge Kontakt zwischen behinderten und nicht behinderten Reitern. Dies war in der damaligen Zeit bei weitem keine Selbstverständlichkeit! Es zeugt aber von der Weitsicht der Gründungsväter rund um Dr. Eltze. Die Arbeit des RTZ unter hohen Qualitäts-ansprüchen, welche nicht zuletzt durch die ärztliche Aufsicht von Dr. Eltze gewährleistet wurde, hat den Verein zu einem der ältesten Vereine für Therapeutisches Reiten werden lassen. 

Dr. Jürgen Eltze war seit 1971 ununterbrochen im Vorstand/erweiterten Vorstand des RTZ tätig. Er war unser ärztlicher Leiter, lange Jahre Verbandsarzt im Behinderten-sportbund NW, im Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten aktiv und zuletzt Kassenprüfer und Mitglied des medizinischen Beirats. Dank seines jahrzehntelangen ehrenamtlichen Engagements ist die Arbeit im RTZ bis heute beispielhaft. 

Aber nicht nur in fachlicher Hinsicht hinterlässt er Spuren im RTZ. Er war Ansporn, väterlich mahnende Stimme, hat noch im Oktober die neuen Mitglieder in einer Informationsveranstaltung über Inhalte und Ziele des Vereins begrüßt. Die „alten Herren“ um Dr. Eltze waren auch bei vereinsinternen Turnieren eine bekannte Größe, die sich gerne zu gewagten Geschicklichkeitsprüfungen überreden ließen und dabei den Spaß und den fairen Umgang mit den Pferden vor den sportlichen Anspruch stellten. Über die Ausritte der Herren ranken sich noch heute zahlreiche Mythen. Seine Frau und seine Töchter waren ebenfalls im Verein aktiv. Im Laufe der Jahre und der intensiven Zusammenarbeit sind Freundschaften entstanden, die bleiben. 

Das RTZ ist Teil seines Lebenswerkes. Wir werden es in seinem Sinne bewahren. 

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Der Vorstand und die Mitglieder des Reit-Therapie-Zentrums Weißer Bogen e.V.

Geschafft!

Die Arbeit hat sich gelohnt! Michael Battermann hatte bereits in den Sommerferien mit einem Vorbereitungslehrgang begonnen. In den Herbstferien ging es weiter mit Theorie und Praxis in Dressur und Springen und am 21.10.2014 durften dann alle Lehrgangsteilnehmer zeigen, was sie können - das Ergebnis war super - alle heil, alle bestanden, alle glücklich!

Wir gratulieren den Teilnehmern zu ihren Reitabzeichen 5, 4 und 3, danken Michael Battermann für die geduldige Vorbereitung, den Eltern für die seelische Unterstützung, den Pferden für ihren Einsatz und Geduld und nicht zuletzt den Richtern Frau Siller-Krasemann und Herrn Mannherz!

 

 

img5716

Integrativer Stallcup im Reit-Therapie-Zentrum Weißer Bogen e.V. in Köln-Weiß
Samstag, 13. September 2014
Integration ist kein Schlagwort - sie muss gelebt werden. 

Das haben die Teilnehmer bei unserer Veranstaltung - integrativer Stallcup 2014 - getan:
Dank einer tatkräftigen Vorbereitungscrew lief alles wie am Schnürchen - nach kurzem Aufbau konnten schnell 9 Teams an den Start gehen und die Stationen in der Reithalle des Reit-Therapie-Zentrums bespielen. Gefragt war Teamfähigkeit, Geschick, Schnelligkeit, Wissen und SPASS, SPASS, SPASS! 
 
Die Teams bestanden aus behinderten und nicht behinderten Reitern, Voltigierern und Eltern. Bewertet wurde massgeblich, wie die Gruppe zusammengearbeitet hat und auch jüngere oder schwächere Teammitglieder integriert wurden. Nach gut eineinhalb Stunden vergnüglicherer Geschäftigkeit wurde zügig ab- und umgebaut, und alle Teilnehmer konnten sich  im Reiterstübchen an dem herrlichen Buffet aus Salat- und Kuchenspenden stärken. Den schönen Abschluss des aktiven Teils bildete die Vorführung der Voltigiergruppe von Steffi Mrachacz mit Stute Kaya.
 
Die Siegerehrung wurde natürlich mit Spannung erwartet:  Es gab Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen, alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde und ein Tütchen Pferdeleckerlis.
 
Das Thema Integration ist seit Jahren in Presse und Politik präsent - im RTZ seit 43 Jahren Alltag und bei dieser schönen vereinsinternen Veranstaltung spürbar. Wir danken den Spielleitern, dem Orgateam und vor allem den vielen Teilnehmern für einen tollen Spielenachmittag und für viele nette Rückmeldungen!
 

 

An Pfingsten veranstaltete das RTZ traditionell ein kleines Reitturnier, verbunden mit einem geselligen Pfingstfest für jedermann. Auf dem Hof vor dem Schulpferdestall konnten sich große und kleine Cowboys im Lassowerfen üben, nach "Gold" schürfen oder im Hufeisenwurf ihr Glück versuchen. Dazu gab es eine Hüpfburg, Torwandschießen, einen Kinderschminkstand und eine Bastelecke. Würstchen und Steaks vom Grill, leckere Salate sowie Kaffee und Kuchen sorgten für das leibliche Wohl. Und natürlich durfte das Lecker Kölsch vom Fass nicht fehlen…

Am Samstagabend feierten wir unsere Saloon-Party in der Reithalle - mit Caipi, Longdrinks und Musik vom DJ.

Am Sonntagmorgen begannen wir um 11:00 Uhr mit einem geselligen Frühschoppen, bevor es dann wieder mit dem Turnier und den Spieleaktionen losging.

Unser kleines Reitturnier wurde bereichert durch verschiedene Fun-Wettbewerbe und dem schon legendären "Hunderennen".

 

 

 

 

RTZ im Karnevalsfieber

Reiten, Trommeln, Karneval - passt das zusammen?Marco

Pferde stehen an KarnQueerelaseval gerne auf Fluren und Trömmelche gehen unentwegt. Aber auch Reiter und Trommler passen zusammen. Das haben wir mit Hilfe der Queerelas unter Beweis gestellt. Die kölschen Mädchen der Sambatruppe hatten sich unserem Motto angepasst und kamen ebenfalls als Cowboys und Indianer verkleidet. Während des Zuges trommelten Sie unermüdlich und gaben uns und unserem Holzpferd bei herrlichem Wetter den Rhythmus vor.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, insbesondere den Wagen- und Kamelleengeln, Daniel für den Hänger, der Familie Rottscheidt für´s Auto und Volker Hilfert für das Umfunktionieren des Holzpferdes rollenden Holzpferd!

 Karneval 2014

Karneval im RTZ mit den QueerelasKarneval im RTZ mit den QueerelasKarneval im RTZ mit den QueerelasKarneval im RTZ mit den QueerelasKarneval im RTZ mit den QueerelasKarneval im RTZ mit den QueerelasKarneval 2014 Karneval 2014 Karneval 2014

IMG 4860Weihnachtsfeier im RTZ am 8. Dezember 2013

Sehr schöne Bilder von der Weihnachtsfeier findet Ihr hier!

Vielen Dank an alle Besucher, alle Reiter und Springreiter, die Voltigiergruppe, die Hallenschmücktruppe, die Helfer, David für die Fotos und dem netten Weihnachtsmann für seinen Besuch!

Stallcup 2013

Integrativer Stallcup im Reit-Therapie-Zentrum Weißer Bogen e.V. in Köln-Weiß
Samstag, 21.09.2013


Der Count-Down läuft:
13.00 Uhr im RTZ im beschaulichen Weißer Rheinbogen, alles gefegt, zufriedenes Fressen in den Schulpferdeställen. Unbemerkt sammeln sich im Reiterstübchen wildentschlossene Helfer und werden mit letzten Anweisungen, Spielebeschreibungen, Klemmbrettern, Stiften und jede Menge Material versorgt. In der Reithalle drehen ein einzelnes Privatpferd und sein Reiter konzentriert ihre Runden.
13.29 Uhr: Pferd und Reiter verlassen die Reithalle.
13.30 Uhr: In der Halle ist was los! Helfer bauen ihre Stände auf, ein Zuschauerbereich wird abgesteckt, Bänke reingeschleppt, Schilder aufgehängt, Material wird verteilt, die ersten Spielteilnehmer und Familienangehörige erscheinen, das Buffet in der Reiterstube füllt sich mit Salat- und Kuchenspenden.
14.00 Uhr: Die Teilnehmer werden in Teams aufgeteilt und Ursula Schmitt gibt mit Regina Theilen den Startschuss: Der Stallcup 2013 des RTZ ist eröffnet!

Die Teams bestehen aus 5 - 6 Spielern: Behinderte Reiter, Voltigierer, jugendliche und erwachsene Reiter sowie Eltern/Familienangehörige bespielen 9 verschiedene Spielstationen. Gefragt ist z.B. Geschick beim Bewältigen des Schubkarrenparcours, die Koordination beim Balancierspiel und auf dem Holzpferd, Kreativität beim Einflechten der wieder einmal geduldigen Stute Kaya, die sich genüßlich eine anderthalbe Stunde schmücken und krabbeln ließ, Mut und Vertrauen beim Blind-geführt-Spiel durch einen gesteckten Parcour. In die Punktebewertung wird die Integration aller Teilnehmer der Gruppen einbezogen, alle sollen ihre Fähigkeiten einbringen können, wer Hilfe bracht, soll die Unterstützung bekommen! Und es klappt! Die Teilnehmer werden von Zuschauern, die rund um die Spielestände Platz gefunden haben, angefeuert und begleitet. Das Treiben in der Halle erregt die Aufmerksamkeit von Passanten und Handwerkern: Beim RTZ ist was los und die Stimmung ist wunderbar!

Fast zwei Stunden später sind alle Stationen von allen Teams durchlaufen, erste Spekulationen, wer denn der Sieger sein wird, werden diskutiert. Alle Teilnehmer und Gäste stärken sich im Reiterstübchen und erfreuten sich am aufgebauten Buffet.

Mit vielen Händen sind die Spielestände flott abgebaut, ein Zuschauerbereich bleibt stehen und Paloma und Loriot kommen mit Stephanie Mrachacz in die Halle. Paloma und Loriot waren lange Jahre verläßliche, geliebte und geschätzte Schul- und Therapiepferde des RTZ und sind seit 1 Monat in Rente im Offenstall. Ihre neuen Besitzer Regina Theilen und Günter Ploch haben sie für den Stallcup nochmal mitgebracht, damit Loriot noch einmal zusammen mit seiner alten Voltigiergruppe das einstudierte Schaubild zeigen kann. Danach durften Loriot und Paloma noch für eine Weile auf ihre alte vertraute Weide und wurden danach hochemotional wieder in ihr neues Zuhause verabschiedet.
In der Zwischenzeit wurden die Spielezettel begutachtet und die Punkte verteilt. Bei der Siegerehrung im Reiterstübchen bekamen alle Teilnehmer eine Tüte Pferdeleckerlis, eine Urkunde und eine Schleife. Das Siegerteam wurde gebührend bejubelt!

Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme an diesem Stallcup, die Spiele haben Spaß gemacht!
Diese Veranstaltung lief wie von Zauberhand..... Natürlich nicht! Ohne die vielen helfenden Hände und Mitspieler hätten wir das nicht geschafft! DANKE!

Ankündigungen

Termine

02.12.2017: Schmücken der Reithalle

03.12.2017, 16 Uhr: Weihnachtsfeier!

16./17.06.2018: RTZ-Reitfest

Unter "Aktuelles":
Lehrgänge Sommerferien
Bericht Pfingstfest

RTZette
Ausgabe Dezember 2016

Ihr bestellt Produkte online
und
möchtet auch das
Reit-Therapie-
Zentrum unterstützen?

Das geht ganz einfach:
Anleitung findet ihr
unter Aktuelles:

40-jähriges Jubiläum

Festschrift herunterladen

 

 

Zum Seitenanfang